Hochschullehrgang Sprachheilpädagogik

Die Absolvierung aller 11 theoretischen und praktischen Module qualifizieren für den Einsatz im Bereich der Sprachheilpädagogik einer Landes- und/oder Bundesschule in Vorarlberg.

• 4 Semester

• 60 ECTS - Abschlussarbeit und Präsentation

• Verleihung des Titels „Akademische Sprachheilpädagogin/Akademischer Sprachheilpädagoge“

• max. 25 Teilnehmer/innen

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Hochschullehrgang setzt ein aktives Dienstverhältnis, die Anmeldung auf dem Dienstweg sowie mindestens dreijährige Berufserfahrung voraus. Zielgruppe sind Lehrerinnen und Lehrer mit einem abgeschlossenen Bachelor- und Masterstudium Primarstufe, Lehramt für Volksschulen oder einer abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Elementarpädagog*in.  

Workload 

Der Workload des Hochschullehrganges mit 60 ECTS-AP umfasst 1500 Echtstunden à 60 Minuten oder 1800 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten bzw. 120 Semesterwochenstunden Gesamtstudienarbeitszeit. Das Studium besteht zu über 40 Prozent aus Präsenz- und betreuten Studienanteilen. Die unbetreuten Selbststudienanteile in den einzelnen Modulen überschreiten 50 Prozent des Gesamtworkloads.  

Teile der Lehrangebote können, wenn praktikabel, auch virtuell angeboten werden. 

Inhaltliche Schwerpunkte

Defizite in Sprachkompetenz lassen sich im Erwachsenenalter unter bestimmten Umständen beheben, grundlegende Defizite in der Sprechleistung dagegen kaum. Somit kommt einem professionell aufgebauten Angebot im sprachheilpädagogischen Wirkungsbereich insbesondere im Pflichtschulbereich höchste Bedeutung zu. Tatsache ist ebenso, dass in den nächsten Jahren viele Sprachheillehrerinnen und Sprachheillehrer in den Ruhestand treten, gleichzeitig steigt der Bedarf an individuellen sprachheilpädagogischen Betreuungen für Kinder mit Sprechdefiziten. Diese gesellschaftssozialen Konstellationen sprechen eindeutig für ein sprachheilpädagogisch ausgerichtetes Ausbildungsangebot auf akademischem Studienniveau. 

Der Hochschullehrgang „Sprachheilpädagogik“ bietet auf Grund der entsprechenden modularen Strukturierung der Fachinhalte eine solche qualifizierte Ausbildungsmöglichkeit an. Es werden wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Kenntnisse in den Bereichen Diagnostik, Didaktik und Methodik, Medizin, Psychologie und Linguistik sowie Fertigkeiten erworben, um auf die besonderen Bedürfnisse der Schüler*innen im sprachheilpädagogischen Arbeitsfeld eingehen zu können. 

Im Hochschullehrgang „Sprachheilpädagogik“ erwerben die Studierenden Kompetenzen, die sie befähigen 

• als Experte/ Expertin zum Thema Sprache am jeweiligen Schulstandort der Schulleitung und den Lehrpersonen beratend zur Seite zu stehen

• zur Auseinandersetzung mit Stimm-, Sprech-, und Sprachstörungen

• zur Diagnose und sprachheilpädagogischen Interventionen bei Schüler*innen mit Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen

• zur Planung, Gestaltung und Evaluierung des Sprachheilunterrichts an Pflichtschulen

• zur sensiblen Wahrnehmung der Lebenswelten der Schüler*innen und Übernahme von Erziehungsverantwortung im schulischen Bereich

• zur Qualitätssicherung und forschenden Weiterentwicklung eigener Unterrichtspraxis, zu Teamwork und zur aktiven Mitgestaltung der Schulentwicklung

• zur Planung, Gestaltung und Evaluierung von sprachfördernden Maßnahmen in Schulen und/oder Elementarpädagogischen Einrichtungen mit Integrationsschwerpunkt

 


Voraussichtlicher Start: Sommersemester 2022.

Anmeldung und Kontakt

Mag. Helene Stöckeler     

helene.stoeckeler(at)ph-vorarlberg.ac.at