Veröffentlichung auf "Atlas der guten Lehre"

Zwei Beispiele zur guten Lehre der PH Vorarlberg wurden auf der Website "Atlas der guten Lehre" veröffentlicht.

Um die Verbesserung der Qualität in der Lehre zu unterstützen und entsprechende Aktivitäten an österreichischen Hochschulen sichtbar zu machen, wurde im Frühjahr 2013 eine Arbeitsgruppe zur Stärkung der Qualität der hochschulischen Lehre eingesetzt, welche die Online-Plattform „Atlas der guten Lehre“ ins Leben gerufen hat. Dort werden regelmäßig Good-Practice-Beispiele veröffentlicht, die als Beispiel und Anreiz für andere Bildungseinrichtungen als generisches „Online-Nachschlagewerk“ dienen sollen.

Folgende Projekte der PH Vorarlberg wurden mit dieser Aufnahme geehrt:

"Trinationale Bildungswoche - Bildungs-Räume in der Bodensee-Region wahrnehmen und gestalten"

Im Rahmen einer internationalen Kooperation der Pädagogischen Hochschulen Vorarlberg (A), St. Gallen (CH) und Weingarten (D) startete im Sommersemester 2019 ein auf Dauer angelegtes Trinationales Bildungsprojekt.

In einer konstruktiven und von gegenseitiger Wertschätzung getragenen Zusammenarbeit mit den Schweizer und deutschen Kolleg*innen und unter der Leitung der PH Vorarlberg entwickelten die Partnerinstitutionen eine musikalische und eine bildungswissenschaftliche Lehrveranstaltung, deren Schwerpunkte auf nachhaltige grenzüberschreitende Kooperationen abzielten. Die koordinierende Leitung soll in Zukunft trinational wechseln.

Im Sinne der Prämisse „Gemeinsam sind wir mehr“ wurde mit den teilnehmenden Studierenden der drei Partner-Institutionen einerseits ein abendfüllendes Chorkonzert erarbeitet und andererseits eine Analyse und Dokumentation von Best-Practice-Beispielen bzgl. des Zusammenspiels innovativer Lernarrangements und nachhaltiger Schularchitektur im Bodenseeraum initiiert.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie HIER.

"Introduction to Multilingualism with English: Language Awareness and Language Acquisiont; studierendenzentrierte Vorlesung mit problem-based Ansatz"

Diese Lehrveranstaltung befasst sich mit sprachlicher Bildung sowie Persönlichkeitsbildung im Kontext von Mehrsprachigkeit (in der Primarstufe).

Bei der Planung der Einheiten wurde in Anlehnung der fünf Bausteinen für Vorlesungen mit problemorientierten Design nach Mandl, Schnurer & Winkler (2006) vorgegangen. Der zeitliche Ablauf wiederholt sich in jeder Einheit und beginnt mit der Klärung der Lernziele und der Frage, ob die Lernziele der vorhergehenden Einheit erreicht wurden. Somit wird eine klare Struktur des Aufbaus der Lehrveranstaltung sichtbar und eine Wiederholung der Inhalte erreicht.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie HIER.